Was ist los? Das ist los! | Bild: Vincent Beckmann
Was ist los? Das ist los! | Bild: Vincent Beckmann

Sereanade im Haus der Kirche Klavierabend mit: Cora Irsen spielt Marie Jaëll – die charmante Unbekannte

Beschreibung

In der zweiten Hamelner Serenade am 3. März wird eine weitgehend unbekannte Musikerin und Komponistin zu erleben sein: Marie Jaëll (1846-1925) zeigte schon als Kind eine außerordentliche Begabung für das Klavierspiel, studierte am berühmten Pariser Konservatorium und gab erfolgreich Konzerte in Frankreich, Deutschland und in der Schweiz.

Seit ihrer Hochzeit mit dem Pianisten Alfred Jaëll gab sie gemeinsam mit ihm Konzerte in ganz Europa und Russland – oft und gern auch Werke zu vier Händen.
Zu ihren Förderern und Lehrern gehörten Camille Saint-Saëns und César Franck und ganz besonders Franz Liszt, den sie nach dem Tod ihres Mannes mehrfach in Weimar besuchte.
Liszt zählte sie zu den führenden Pianisten ihrer Zeit und schätzte sie auch als Komponistin, die seit 1877 mit großem Erfolg fürs Klavier komponierte. 1887 wurde sie als eine der ersten Frauen in die Pariser Société des Compositeurs aufgenommen.
Mitte der 1890er Jahre zog sie sich weitgehend zurück und entwickelte als Klavierlehrerin eine an Liszt orientierte, wissenschaftlich fundierte psychophysiologische Reform der Spieltechnik und veröffentlichte dazu mehrere Bücher.

Dass die zu ihrer Zeit überaus geschätzte Künstlerin heute wieder von sich reden macht, hat sicher auch mit ihrer Nähe zu Franz Liszt und Weimar zu tun. Dort nämlich lehrt seit 2001 die junge Pianistin Cora Irsen an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ und reist vorn dort als Solistin und Kammermusikpartnerin durch Europa und Asien.
Seit 2010 erzählt Cora Irsen in einer Weimarer Konzertreihe über das Leben bekannter Persönlichkeiten und stellt sie mit „Wort und Musik“ vor.
So hat sie 2016 eine Biografie Jaëlls veröffentlicht und zum ersten Mal deren ganzes Klavierwerk auf fünf CDs eingespielt, um die „charmante Unbekannte“ wieder zugänglich zu machen. 2017 gab es dafür den ECHO-Klassik-Preis.

Bei der 2. Hamelner Serenade ist Cora Irsen mit ihrer Biografie und mit Werken aus Jaëlls Schaffen sowie mit Musik aus deren persönlichem Umfeld im Haus der Kirche zu Gast.
Das Konzert beginnt am 3. März um 19:30 Uhr.

Event single img Bildquelle: Cora Irsen

Informationen zu den Ausführenden

Hamelner SERENADEN
im Haus der Kirche im Auftrag des ev.-luth. Gesamtverbandes Hameln

Wann

Informationen zu Anmeldung / Kartenvorverkauf

Karten sind im Vorverkauf im WELT-LADEN (im Haus der Kirche) und an der Abendkasse ab 18:30 Uhr erhältlich.