Zukunftweisend | D. Hellmold-Ziesenis

KINO & KIRCHE | Come on, Come on

Aus der Geschichte eines Radioreporters, der mit seinem neunjährigen Neffen durch die USA reist und dabei eine väterliche Beziehung entwickelt, macht Mike Mills eine sensible Reflexion über Elternschaft und die sich ergänzenden Perspektiven von Kindern und Erwachsenen – sinnlich und nachdenklich, intellektuell und mit leisem Humor.

Ein New Yorker Radioreporter muss sich um den frühreifen Sohn seiner Schwester kümmern. Er nimmt ihn mit auf eine Interview-Tour quer durch die USA, bei der er junge Menschen nach ihren Ängsten und Hoffnungen befragt. Während des Trips lernt er nicht nur viel Neues über sich, sondern muss mit seinem Neffen auch eine für beide befriedigende Beziehung aushandeln. Der stille, in Schwarz-weiß gedrehte Film entwirft ein wahres Panorama des Lebens und schafft mit leichter Hand Raum für alle wichtigen Fragen. Ein zutiefst humanistisches Meisterwerk, das so intelligent wie melancholisch flexible Formen der Vergemeinschaftung erkundet und nachdrücklich für die Kraft des zugewandten Gesprächs plädiert.

Einlass ist um 19:30 Uhr. Vor dem Film gibt es eine kurze Einführung, im Anschluss die Einladung zu einem Gespräch. Kommen Sie gerne vorbei!
EINTRITT: 7,00 € &, 6,00 € ermäßigt. Bei Überlänge wird 1 € Zuschlag erhoben

Kirche und Kino ist eine gemeinsame Aktion
der Sumpfblume e.V. Hameln,
des Berufsschulpfarramtes der Elisabeth-Selbert-Schule und
des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont

Event single img Bildquelle:

Informationen zu den Ausführenden

Kirche und Kino ist eine gemeinsame Aktion
der Sumpfblume e.V. Hameln,
des Berufsschulpfarramtes der Elisabeth-Selbert-Schule und
des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont

Wann

Anmeldung / Kartenvorverkauf

Sumpfblume
05151 9321-0

Informationen zu Anmeldung / Kartenvorverkauf

Kultur- und Kommunikationszentrum Sumpfblume GmbH
Am Stockhof 2A
31785 Hameln
Tel.: 05151 9321-0
E-Mail: info@sumpfblume.de
www.sumpfblume.de

Eintrittspreis/Kosten

5,00 € &, 4,00 € ermäßigt. Bei Überlänge wird 1 € Zuschlag erhoben