Zukunftweisend | D. Hellmold-Ziesenis

1000 Jahr-Feier in Nettelrede – mit Festgottesdienst

Vor eintausend Jahren wurde der Name des Dorfes Nettelrede erstmalig niedergeschrieben: „Nitelrede im Merstengau“. Am 1. November 1022 übergab Bischof Bernward von Hildesheim am Ende seines Lebens seine hiesigen „Eigengüter“ seinem dortigen Sankt- Michaeliskloster. Damit ist Nettelrede, auch „Grönje („Im Grunde“) genannt, der älteste Ort der Stadtgemeine Bad Münder am Deister.
Eintausend Jahre wechselvoller Geschichte „in Gram und Glücke“ des Dorfes und seiner Sankt- Dionysius - Kirche werden am Jubiläumswochenende vom 24. Bis 26. Juni festlich bedacht und begangen. Das Feierprogramm bietet von einer Jugenddisco (am Freitag) über einen Festumzug, Familiennachmittag und Livemusikabend (am Sonnabend).Die St. Dionysius-Kirchengemeinde Nettlrede-Luttringhausen beteiligt sich an dem würdig – abwechslungsreichem Programm.
Der Kirchenvorstand lädt ein:
Festgottesdienst zum Jubiläum
am Sonntag, 26. Juni 2022 11 Uhr im Festzelt
mit Regionalbischöfin Adelheid Ruck-Schröder (Predigt) und Pastor Dietmar Adler
mit Posaunenchor Bad Münder-Hachmühlen und Kirchenvorstand Nettelrede-Luttringhausen

Event single img Bildquelle: Jens Schulze/Sprengel Hildesheim-Göttingen.

Wann