Weißt Du, wie Du Gott zum Lachen bringen kannst? Mache Pläne. | Bild: Heike Beckmann

Konfirmationen in Zeiten des Corona-Virus

Nachricht Hameln, 18. März 2020

Die Corona-Krise hat große Verunsicherung verursacht. Täglich ändern sich die Maßgaben der Bundesregierung, der Länder und der Kommunen.

Versammlungen und Veranstaltungen sind mittlerweile in praktisch jeder Form untersagt. Für die Konfirmationen, die in diesem Frühling geplant waren, heißt das in den meisten Fällen: Verschiebung in den Herbst. Die Regelungen sind allerdings in jeder Kirchengemeinde gesondert zu treffen. Dafür ist der Kirchenvorstand zusammen mit dem Pfarramt verantwortlich. Bitte nehmen Sie gegebenenfalls Kontakt mit Ihrem Pastor/Ihrer Pastorin auf, damit ihre Fragen geklärt werden können.

Die Landeskirche empfiehlt, dass eine Lösung in Abstimmung mit den Eltern von Konfirmandinnen und Konfirmanden gesucht wird.

Ich habe großes Verständnis dafür, dass eine Verschiebung ein sehr schmerzlicher Schritt ist. Konfirmandinnen und Konfirmanden haben sich sicher schon auf die Feier gefreut. Oft sind ja auch schon Verabredungen getroffen worden, die finanzielle Verpflichtungen mit sich bringen. Das kann im Einzelfall für eine Familie sehr belastend sein. Es bleibt uns aber augenblicklich keine Wahl. Wir sind verpflichtet, die Gesundheit der Menschen, insbesondere aus den betroffenen Risikogruppen, mit allen unseren Möglichkeiten zu schützen. Wir erfüllen damit das christliche Gebot der Nächstenliebe.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr

Philipp Meyer, Superintendent