Weißt Du, wie Du Gott zum Lachen bringen kannst? Mache Pläne. | Bild: Heike Beckmann

praetorius meets jazz

Veranstaltung Hameln, 17. September 2021

Kann ein Hofkapellmeister aus dem 16. Jahrhundert bei Jugendlichen und Jazzfreunden des 21. Jahrhunderts „funken“? Im Konzert „Praetorius meets Jazz“ können Sie dies miterleben.

Hits wie Philipp Nicolais „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ und „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, die bis heute in und außerhalb von Kirche überaus wertgeschätzt werden, werden von den Vokalsolisten des Ensembles Gli Scarlattisti zusammen mit Barockviolinen, Laute, Gambe, Orgel, Zinken und Posaune unter Leitung von Jochen Arnold und dem weltweit bekannten und geschätzten Hammond-Organisten und Keyboarder Lutz Krajenski interpretiert und miteinander improvisiert. Zwei aktuell führende Vertreter ihrer jeweiligen Musikgattungen finden in diesem beispielgebenden Konzert zueinander. Hier trifft nicht nur Praetorius auf Jazz, sondern wird dieser führende Komponist an der Schwelle von Renaissance- und Barockmusik im 21. Jh. historisch interpretiert und aktualisiert. Die herausragenden Vokalsolistinnen und Instrumentalisten des Ensembles „Gli Scarlattisti“ und der Capella Principale gehören unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen Arnold, Direktor des Michaelisklosters Hildesheim, zu den wegweisenden Musikerinnen der Barockmusik. Lutz Krajenski fordert sie als einer der weltweit begeisternden Hammondorgelspieler und -lehrer der Gegenwart zum bereichernden Dialog heraus. Der Instrumentalist musizierte zusammen mit Randy Crawford, Thomas Quasthoff, Carla Bley, Till Brönner, Mouse T, Joja Wendt, Max Mutzke, Udo Jürgens und Ulrich Tukur und begleitete Roger Cicero sowohl als Keyboarder als auch als Arrangeur und Bandleader. Mit ihren Stimmen und auf ihren je eigenen Instrumenten verstehen die in diesem Konzert einzigartig versammelten Künstler, ungeahnte Klänge und zauberhafte Rhythmen zu zaubern.

Dem Konzert im Hamelner Münster wird unter Initiative und Mitwirkung von Pastor Lesinski am 12. November ein Abschlusskonzert in der Gospelkirche Hannover folgen, dem ein Workshop mit Schülern und Studenten verschiedener Schulen im Umkreis vorausgeht, u.a. auch der Musikschule in Bad Münder-Springe.

Infos und Karten zu diesem ungewöhnlichen und aufwühlenden Konzert, das auch in Hildesheim aufgeführt wird, erhalten Sie unter www.michaeliskloster.de, im Q’antati-Laden, Emmernstr. 6 in Hameln. Restkarten an der Abendkasse.
Nähere Informationen gibt auch gerne Pastor Lesinski, markus.lesinski@evlka.de