Grohnde, Philipp-Spitta-Kirchengemeinde

Die Philipp-Spitta-Kirche wurde 1847 fertiggestellt. Bauherr war König Georg der III. von Hannover. Das imposante Gotteshaus im Gründerzeit-Stil befindet sich in der Dorfmitte an der Grohnder Straße und hat für über 300 Gläubige Platz. Davor nutzen die Grohnder Bürger viele Jahrhunderte eine kleine Fachwerkkapelle an der Weser. Diese wurde mit dem damaligen Neubau abgerissen. Ein zugemauerter Türbogen, im alten Torbogenhaus an der Weser ist heute noch sichbar und erinnert daran.

Pilgerkirche: Das Besondere an der Grohnder Kirche ist ihre Lage am Pilgerweg Loccum Volkenroda.

Quelle: Kirchengemeinde Grohnde

Pfarrbüro