Esperde, St. Marien-Kirchengemeinde

St. Marienkirche Esperde

Historische Funde deuten darauf hin, dass die Anfänge der St. Marienkirche bereits von vor dem 13.ten Jahrhundert stammen. Denn Menschen haben sich in dem damaligen Ort, der womöglich Eversvorde genannt wurde, bereits etwa 150 Jahre früher angesiedelt. Auffallend sind die verschiedenen Gebäudeteile des Gotteshauses. Langhaus, Querhaus und Glockenturm bilden heute mit der Sakristei die Kirche. Die Esperder haben in den vergangenen Jahrhunderten ihre Kirche nach und nach erweitert. Der heutige Glockenturm wurde beispielsweise Mitte des 17. Jahrhunderts nochmal komplett erneuert. Das sogenannte Langhaus wurde 1880 um zwei Seitenschiffe und einen Altarraum erweitert. 1969 bekam die Kirche im Innenbereich ihr heutiges Aussehen. Eine große Renovierung erfolgte in den Jahren 2006/2007.

Text: B. Sterner

Quelle: Sabine Brakhan

 

Pfarrbüro Ilsetal