...alles, zwischen Himmel und Erde | Bild: Heike Beckmann

Weihnachten in der Jugendanstalt

Nachricht Hameln, Jugendanstalt , 24. Dezember 2023

Weihnachten ist für die jungen Strafgefangenen in der Jugendanstalt ein schwieriges Fest. Zu vieles erinnert an „draußen“ und bessere Tage in Freiheit. Auch wenn das Familienleben meist nicht sonderlich harmonisch war, verbinden viele Jugendliche mit dem Heiligen Abend emotionale Erinnerungen: Tannenbaum, Kerzen, Gemeinschaft, Weihnachtsmusik…

Stefan Warnecke ist evangelischer Pastor und Seelsorger in der Jugendanstalt und kennt die Sorgen der Jugendlichen in der Advents- und Weihnachtszeit. Schon Wochen vorher organisiert er Geschenktüten für Heiligabend, backt mit einigen Gefangenen Plätzchen, bindet mit Ihnen einen Adventskranz und schmückt den Tannenbaum in der Kirche. Für seine jungen Gemeindemitglieder ist es merkwürdig und surreal wenn es im schmucklosen 80er-Jahre-Bau plötzlich nach Tannenzweigen und frisch gebackenen Keksen duftet. Einige erinnern sich an die Zeit vor wenigen Jahren, als sie noch bei Mama in der Küche saßen und Teig genascht haben.

Am Heiligabend ist für Stefan Warnecke Großkampftag: Fünf Gottesdienste hintereinander, von 14 bis 19 Uhr. Die Gefangenen der verschiedenen Abteilungen verteilen sich auf mehrere Gruppen, die nie zu groß werden sollen. Trotzdem kommen viele, auch weil es hinterher Geschenktüten mit Duschgel, Kugelschreiben, Feuerzeug, Kaffee und Schokolade gibt. Die sind begehrt.

Es ist am Heiligabend eine ganz besondere Stimmung in der Anstalt. Auch bei den Bediensteten, für die der Dienst an Weihnachten ebenfalls nicht so leicht ist – manche nehmen gern an einem der Gottesdienste teil.

Eine Besonderheit in Warneckes Weihnachtsgottesdienst ist der Friedensgruß: Die Gefangenen geben sich die Hand und wünschen sich Frieden. „Eigentlich ist die Jugendanstalt für die Jungs hier alles andere als ein Friedensort“, sagt der Gefängnispastor, „aber ich hoffe, dass an diesem Abend die Rivalitäten, Gemeinheiten und Feindschaften einmal ruhen.“

Stefan Warnecke, Pastor in der Jugendanstalt Hameln