Pfarrbüro

Gottesdienst Reformationstag um 11 Uhr

Veranstaltung Hameln Münster St. Bonifatius, 31. Oktober 2021

„Hier stehe ich, hier stehen wir“ – was verbindet uns eigentlich und was trennt uns, „die Lutheraner“ und „die Reformierten“? Mit szenischem Spiel des Hallo-Luther-Teams und lockeren Dialogen aus der spitzen Feder des Superintendenten Philipp Meyer wird im Gottesdienst auf die beiden großen kirchlichen Jubiläen Bezug genommen: den Reichstag zu Worms vor 500 und die Emder Synode vor 450 Jahren. Musikalisch eingerahmt durch die Hallo-Luther-Band unter der Leitung von Kirchenkreiskantor Stefan Vanselow.

„Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir, Amen.“ 1521 soll Martin Luther diese Worte gesprochen haben, auf dem Reichstag zu Worms. Um damit seine Thesen und seine Überzeugungen zu verteidigen. Es war eine Geburtsstunde des protestantischen Glaubens.

Auf der Emder Synode 1571, entwarfen die Delegierten eine revolutionäre, nicht hierarchische Kirchenordnung für ihren neuen, reformatorischen Glauben: „Keine Gemeinde soll über die andere herrschen“. Die Basis der Kirchenverfassung der Evangelisch-reformierten Kirche wurde gelegt.

Den Gottesdienst am Reformationstag begehen die Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Hameln-Pyrmont und die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Hameln-Pyrmont traditionell gemeinsam: am Sonntag, den 31. Oktober um 11 Uhr im Hamelner Münster St. Bonifatius.

Doris Hellmold-Ziesenis, Hallo-Luther Team