Regenbogenwolke | Doris Hellmold-Ziesenis

Ausnahmetubist gastiert bei den Musikwochen Weserbergland

Veranstaltung Westerbrak, 26. Juni 2022

Zwei überragende Musiker in einer ungewöhnlichen Klangkombination gestalten am kommenden Sonntag, dem 26. Juni, um 17 Uhr in Westerbrak das Abschlusskonzert der diesjährigen Musikwochen Weserbergland. Der Ausnahmetubist Andreas Martin Hofmeir und sein kongenialer Partner Andreas Mildner an der Harfe präsentieren als duo tuba & harfe ihr Programm „Besser ohne Worte“ mit Liedern und Arien von Schumann bis Puccini – ohne „störenden“ Gesang, dafür aber garniert geistvoll-witzigen Moderationen.

Andreas Martin Hofmeir gilt als einer der besten Tubisten unserer Zeit. Er spielte in den namhaftesten deutschen und österreichischen Orchestern, erhielt 2013 als erster Tubist überhaupt den Echo Klassik-Preis als bester Instrumentalist des Jahres und hat eine Professur am Mozarteum Salzburg inne. Als Gründungsmitglied der bayerischen Blasorchester-Kultband LaBrassBanda und als Kabarettist hat er seinem Instrument zudem weit über die Klassik hinaus völlig neue Welten als Melodieinstrument erschlossen. Wie sein Duo-Partner, der Harfenist Andreas Mildner, der als Professor an der Hochschule für Musik Würzburg wirkt und regelmäßig auf renommierten Festivals solistisch auftritt, war er Preisträger beim Deutschen Musikwettbewerb 2005.

Das Konzert im stimmungsvollen Ambiente des Rittergutes Westerbrak (bei Bodenwerder) mit seiner zum Konzertsaal umfunktionierten Gutsscheune ist traditionell einer der Höhepunkte der Musikwochen Weserbergland und dauert mit großer Pause etwa zwei Stunden. Ab 15:30 Uhr bietet die Freiwillige Feuerwehr Westerbrak Kaffee und Kuchen, Bratwurst und kalte Getränke an; ab 15:30 Uhr sorgt das Open-Air-Vorprogramm mit Blasmusik der Jagdhornbläsergruppe der Jägerschaft Hameln-Pyrmont unter Leitung von Friedhelm Blickwedel für Unterhaltung. Eine besondere Attraktion Westerbraks ist der unter Denkmalschutz stehende Barockpark.

  • Eine Anmeldung unter www.musikwochen-weserbergland.de (bis Freitag 18 Uhr) wird empfohlen. Der Konzertbesuch ist aber auch ohne Anmeldung möglich.
  • Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.
  • Zu dem Konzert wird auch ein Bustransfer ab Hameln und Klein Berkel angeboten, der jedoch bereits ausgebucht ist.

Die Musikwochen Weserbergland sind das wichtigste Klassik-Festival in der Region und finden 2022 bereits zum 34. Mal statt. Seit dem 8. Mai bieten sie immer sonntags in Kirchen des Weserberglands Konzerte mit hochkarätigen Musikerinnen und Musikern sowie mit regionalen Ensembles. Zu den Höhepunkten in diesem Jahr gehörten ein Gastspiel des renommierten Calmus Ensembles in Amelungsborn, ein Jazz-Konzert mit der deutsch-afghanischen Vokalistin Simin Tander in Eschershausen sowie ein Familien-Mitmach-Konzert zum Abschluss des Familientages der Weserfestspiele in Hameln. Finanziell unterstützt werden die Musikwochen Weserbergland durch Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft, darunter Sticher Steuerberater, Landbau Schwickert und Lenze, sowie zahlreiche institutionelle Förderer.

Weitere Infos zum Konzert

Stefan Vanselow, Kirchenkreiskantor